Dämmerschlaf

Startseite / Dämmerschlaf

Dämmerschlaf – angenehme Zahnbehandlung durch Analgosedierung.

Viele Menschen haben eine Zahnarztphobie, deshalb bieten wir unseren Patienten neben der örtlichen Betäubung zusätzlich noch die Möglichkeit, zahnärztliche Eingriffe im Dämmerschlaf durchführen zu lassen.

Durch die erhaltenen Medikamente ist der Patient völlig entspannt und absolut stressfrei. Die Narkose versetzt den Patienten in einen leichten Schlaf.

Der Patient bleibt während der gesamten Behandlung bei Bewusstsein, kann kooperieren und den Anweisungen des Zahnarztes folgen, fühlt aber keinerlei Schmerzen. Er kann sich bewegen, auf äußere Reize reagieren und atmet eigenständig.

Der Patient wird sich jedoch nicht an die Behandlung erinnern, nur maximal an einige Momente zu Beginn oder am Ende der Sedierung.

Die Analgosedierung ist ein Mittelding zwischen örtlicher Betäubung und Vollnarkose. Bei der intravenösen Sedierung werden Medikamente verwendet, die das Zentralnervensystem im gewünschten Ausmaß abschwächen können.

Der Vorteil einer Analgosedierung gegenüber der Vollnarkose besteht darin, dass sie keine Übelkeit, Kopfschmerzen oder Schwindel verursacht und der Patient nicht künstlich beatmet muss, sodass es zu keiner Belastung des Herz-Kreislauf-Systems kommt. Einige unsere Patienten berichten von einem leichten Taubheitsgefühl während des Eingriffs.

Vorbereitung

Wie bei jeder Narkose findet ein Vorgespräch zwischen Patienten und Anästhesisten statt, um alle Risikofaktoren zu besprechen. Der Anästhesist führt die entsprechenden Untersuchungen durch und überweist den Patienten - wenn erforderlich - zur Laboruntersuchung.

Der Patient muss nüchtern sein, daher dürfen feste Lebensmittel, Flüssigkeiten wie Milch, Kaffee oder kohlensäurehaltige Getränke 6 Stunden vor dem Eingriff nicht konsumiert werden. Wasser und Tee sind 2 Stunden vor Beginn der Behandlung in kleiner Menge erlaubt.

Bei Patienten mit erhöhten Blutungsrisiko, Kindern und schwangeren Frauen kann keine Sedierung durchgeführt werden.

Ablauf

Die intravenöse Sedierung wird von einem spezialisierten Anästhesisten durchgeführt und während der gesamten zahnärztlichen Behandlung überwacht. Die Wirkung tritt fast sofort ein. Es wird nur die geringste Dosierung an Narkosemittel verabreicht, um sicher zu stellen, dass der Patient bei Bewusstsein und ansprechbar bleibt.

Nach der Beendigung der zahnärztlichen Behandlung überprüft der Anästhesist den Zustand, Blutdruck und Herzfrequenz des Patienten.

Entlassung ist nur in Begleitung einer erwachsenen Begleitperson möglich, unter der Voraussetzung, dass sich der Patient selbstständig anziehen kann und völlig beschwerde-, und schmerzfrei ist. Nach der Dämmerschlaf-Behandlung ist es dem Patienten 24 Stunden lang untersagt ein Fahrzeug zu lenken, gefährliche Arbeiten ausführen, wichtige Verträge oder notarielle Urkunden zu unterzeichnen.

Haben Sie noch Fragen?

Oder möchten Sie einen Termin vereinbaren?
Melden Sie sich einfach telefonisch bei uns:

Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie

Rufen Sie uns bitte für die Vereinbarung eines persönlichen Termins an
oder schicken Sie uns eine E-mail!